+41 41 711 98 40

Für die Zuger Messe zum 7. Mal den perfekten Auftritt inszeniert

Die Zuger Messe ist mit seinen rund 80'000 Besuchern der grösste Event im Kanton Zug.

Kunde

Die Zuger Messe ist ein Fixstern in der Agenda des Kantons Zug. Vor rund 50 Jahren fand sie zum ersten Mal in ähnlicher Form statt.

Die Wurzeln der Messe reichen jedoch zurück bis ins 15. Jahrhundert. Niemand geringer als der römisch-deutsche Kaiser Maximilian I. erteilte der Stadt Zug das verbriefte Recht, einen solchen Anlass «in rechter freyer messen weyse» durchzuführen. Heute strömen jedes Jahr bis zu 80’000 Besucher auf das Areal der Stierenstallungen, mitten in der Stadt Zug. Es ist ein Treffpunkt und Marktplatz von Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur.

Ausgangslage

Der Grossanlass ist jedes Jahr weit über die Kantonsgrenzen hinaus sichtbar. StuderGuldin hat für die Messe einen Auftritt entwickelt, der hohe Kontinuität bei gleichzeitig maximaler Variabilität schafft.

Die Messeleitung ist an uns herangetreten, um ihren Gesamtauftritt neu zu entwickeln. Die Anmutung muss eine hohe Wiedererkennbarkeit sicherstellen, findet der Anlass doch nur im Abstand eines Jahres statt. Zusätzlich gleicht keine Messe der anderen – durch die immer neuen Themen, Sonderschauen, Aussteller wie auch durch das wechselnde Unterhaltungsprogramm. Zudem soll das Sujet einen bunten und lebendigen Farbtupfer in die neblige Herbstlandschaft malen. Den genau dafür steht die Zuger Messe.

Herausforderung

Das Key Visual nimmt eine zentrale Position im Markenauftritt der Zugermesse ein. Entsprechend komplex sind die Anforderungen.

Die Botschaft einer sehr vielseitigen und jährlich mit immer neuen Überraschungen aufwartenden Messe steht im Zentrum. Zusätzlich muss das Sujet in allen Formaten und Kanälen eine maximale Sichtbarkeit entfalten. Nicht zuletzt soll es mit möglichst geringem Aufwand im kommenden Jahr angepasst werden, um die nächste Messe mit einem abermals neuen Auftritt einzuläuten.

Lösung Baukasten System

StuderGuldin hat ein Baukastensystem entwickelt, mit welchem sich immer neue Varianten entwickeln lassen.

Der farbige Hintergrund schafft einen auffälligen Kontrast – in der vielfältigen Medienlandschaft wie auch ab den Strassenplakaten in der trüben Herbstlandschaft. Im Vordergrund schweben kaleidoskopische Muster, die in immer neuer Zusammensetzung aus dem breiten Artikelsortiment der Messe gestaltet werden. Sie schaffen dynamische, sich immer neu formierende Sterne verschiedener Grössen. Als Absender und Fixstern erscheint das zuger-blaue Band mit dem Markenzeichen zuger.messe.

Stimmen aus dem Team

«Die Transformation der Gewerke in eine Grafik war eine spannende Herausforderung.»

Fazit

Mit dem Baukastensystem lässt sich auf alle formalen Anforderungen, Medien und Kanäle hin ein punktgenaues Erlebnis gestalten. Und dies mit minimalem Aufwand.

Das System hat sich in der Praxis sehr gut bewährt. Bereits zum Jahresbeginn kann das neue Key Visual in kurzer Zeit generiert und damit den Verkauf der Messeflächen lanciert werden. Bis zur Messe hin folgen gestaffelt alle weiteren Massnahmen: Plakate, Inserate, Angebote in Kooperation mit dem öffentlichen Verkehr, die Anpassung der Messe-Website und während der Messe die Beschriftung im Raum sowie die Messezeitung. Nachdem der neue Auftritt von StuderGuldin entwickelt, gestaltet und implementiert wurde, dürfen wir bereits zum achten Mal auch den jährlichen Betrieb der Kampagne realisieren; vom Plakat über den Messeführer bis hin zu den Eintrittskarten. Die Website wird von der Messeleitung mit

Dienstleistungen
Brand Strategie
Corporate Design
Interactive Design
Betreiben
Gestalten
Planen
Umsetzen
Verstehen